I feel - Free Template by www.temblo.com

Herzlich Willkommen auf meiner Seite. Ich würde mich über einen Besuch und einen Eintrag in meinem Gästebuch freuen.

 
Trauer

Warum denken eigentlich alle, dass man nach 4 Wochen keine Trauer mehr empfindet? Man hat einen Menschen verloren, den man über alles geliebt hat, der einen so viel bedeutet hat. Es sind ja 'Schon' 4 Wochen her, dass es passiert ist. Einen Monat. Natürlich sind es schon 4 Wochen her, aber für mich sind es dennoch auch 'erst' 4 Wochen. Trauerarbeit ist eine langwährige Sache. Dafür habe ich kein Verständnis.
26.9.06 17:56


†††††† ~Kiiiiill meeee~ ††††††

Werte... Jeder ist etwas wert. Man muss sich selbst etwas wert sein. Dennoch ist es verletzend, wenn man für jemand anders nichts wert zu scheinen mag.

 

Mut nimmt man zusammen um eine Geschichte seines Lebens zu erzählen, in einer Form, die 'helfen' sollte sich auszusprechen. Viele Menschen erzählten schon dort ihre Geschichten und Erlebnisse. Mitleid wird geteilt, gewisse Menschen mit Aufmerksamkeit bedacht, Beileid ausgesprochen und vieles mehr. Ein 'Ort' bei dem man denkt, dass zumindest 'höheres' Verständnis vorherrscht. All die Worte schreibt man auf um eine winzig kleine Last vom Herzen und Kopf zu befreien. Hoffen auf Antwort. Nicht der Aufmerksamkeit willen, nicht wegen Mitleid. Das Gefühl zu bekommen, nicht alleine zu sein mit der Trauer, nicht allein zu sein mit dem was geschah. Doch nichts folgt. Keine Antwort, keine Worte. Tage verstreichen. Weiterhin ist nur das 'Nichts'. Andere Erlebnisse folgen, oberflächliche Fragen. Fragen der Äußerlichkeiten. Die nachfolgenden Erlebnisse werden 'erhört' und bekommen was 'sie benötigen'. Dies Fragen der Oberflächlichtkeit, die die Menschen an solchen Orten selbst an ihr Leid nicht erinnern sollen, werden zu eigenen Geschichten. Dabei sollte einen nicht einmal der Gedanken in den Kopf kommen, keinen Wert zu haben? Selbst an solchen ausselektiert zu werden?! einen geringeren Wert als andere zu haben...

 

 

And Love...said No...

 

30.9.06 16:01


Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert.

 
Oscar Wilde

 

 

30.9.06 16:12



 
 
 Home





© 2007 Free Template by www.temblo.com. All rights reserved.
Design by Creative Level.net. Host by myblog